Report - Die Wirtschaftliche Situation der DFL-Clubs

 

 

Noch vor wenigen Monaten durften die Mannschaften der Bundesliga und der 2. Bundesliga davon ausgehen, dass sich die finanziellen Rahmenbedingungen – außer durch einen sportlichen Abstieg - nicht grundsätzlich verschlechtern würden, sondern sich durch die neuen Medienverträgen eher der Trend der vergangenen Jahre fortsetzt und die Chance auf weitere Verbesserung der Ertragslage bestehen würde.

 

Im Frühjahr 2020 indes änderten diese Rahmenbedingungen grundsätzlich:

Mit dem Covid-19 Virus kamen quasi über Nacht Umsatz- und Deckungsbeitragsausfälle auf die Bundesligisten zu. Eine Vielzahl von Dauerkarteninhabern und Sponsoren verzichteten auf eine Rückzahlung ihrer anteiligen Beträge bzw. erhielten andere Leistungen zum Ausgleich. Dennoch verringerten sich die Erlöse in den Bereichen Spielbetrieb & Werbung deutlich und auch die Medienerlöse gingen in der Rückrunde um ca. 8% zurück.

 

 

 

Abb. 1: Entwicklung Gesamterlöse DFL 2005/06 bis 2018/19  (BL & 2. BL - Quelle: DFL Reports) sowie Prognose 2019/20 bis 2021/22 HC

 

Die Saison 20/21 trifft die Clubs deutlich stärker, da die Einschränkungen durch Corona die Spieltagserlöse inkl. Hospitality drastisch reduzieren werden und auch die Medienerlöse sind im Vergleich zur ursprünglichen Saisonplanung um über 150 Mio. € geringer. Die Ergebnisse der Ausschreibung der Medienrechte für den Zeitraum 2021 bis 2025 haben aufgrund der aktuellen Rahmenbedingungen einen weiteren Rückgang der Medienerlöse für die Clubs zur Folge.

 

Kontakt:

E-Mail: info@horstmann-consulting.de

 

Für Fragen oder Terminvereinbarungen nutzen Sie gerne direkt unser Kontaktformular.

Adresse:

HORSTMANN Strategie & Management Consulting

 

Inhaber: Claus Horstmann

53819 Neunkirchen-Seelscheid (bei Köln)

 

Social Media: